Es geht los!

Die Schlüssel unserer alten Steinwohnung haben wir gestern abgegeben! Nun ist es soweit: Wir haben es getan! Wir müssen zugeben, dass wir uns den Start etwas einfacher vorgestellt haben.

In den letzen Wochen sind privat und beruflich sehr viele Dinge geschehen und Entscheidungen getroffen worden, die uns den Start in unser Projekt ordentlich durchgeschüttelt haben. Aber diese Dinge, und auch die momentan vorherrschende Corona-Krise, halten uns nicht von unserem Vorhaben ab.

Im Gegenteil: Wir sehen das Ganze als Chance zum Wandel und zur Neuausrichtung. Zu dem ganzen Stress im Vorfeld unseres Projektes wird es nochmal einen separaten Beitrag geben. Das ist nämlich so viel und so dramatisch, dass sich dieses Thema eine eigene Rubrik verdient hat.

So richtig genießen konnten wir unser neues Leben bisher noch nicht. Aus der anfänglichen Vorfreunde wurde ganz zum Schluss einfach nur Stress und Hektik. Trotz akribischer Vorbereitung und Planung haben wir uns sehr von unserem Umfeld beeinflussen lassen. Jetzt fällt allmählich der Stress ab und wir genießen. Wir schalten zwei Gänge zurück und schauen uns an, was wir in den letzten Wochen geleistet haben. In so einer Zeit zeigt sich, dass Teamwork einfach die Essenz einer guten Beziehung ist! Danke Manu, ohne dich wäre ich jetzt nicht hier!

Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich an der Ostsee zwischen Neustadt und Pelzerhaken. Ziemlich genau 30 Meter von mir entfernt platschen die Wellen ganz ruhig an den Strand – Ich bin alleine. Manu ist auf der Arbeit und wird nach ihrem Feierabend zu mir spazieren. Man kann sagen, was man will, aber es gibt durchaus schlechtere Orte um den Mindestabstand einzuhalten 😉

Gefangen im Kofferraum

Noch ein Phänomen ist aufgetaucht: Ich befinde mich auf 2m² im „Kofferaum“ eines VW-Bus – Eingesperrt zwischen Lebensmittelvorräten und Gepäck. Und trotzdem fühle ich mich freier als auf den 75m² unserer alten Wohnung. Wir haben alles an Bord: Klamotten, Wasser, Lebensmittel und sogar eine Toilette. Geduscht wird auf der Arbeit. Ach, und klar haben wir Internet – ohne Netflix und Co. dreht auch der coolste Vanlifer irgendwann durch 😉

Es ist unser Ausflug in den Minimalismus, und es tut gut. Nach all dem Stress und der Hindernisse der vergangen Wochen einfach abschalten, sich erden und neu fokussieren – Das ist das, was wir jetzt brauchen.

Wir sind gespannt, was sich daraus entwickelt und sehen es als Chance! Begleitet uns auf unserem Weg. Bleibt gesund und entspannt!

Liebe Grüße von Stephan und Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.